Artikelarchiv
Zertifizierte Naturkosmetik: Die bessere Wahl

  • Zertifizierte Naturkosmetik: Die bessere Wahl

    Zertifizierte Naturkosmetik: Die bessere Wahl

Zertifizierte Naturkosmetik: Die bessere Wahl

Bei echter, zertifizierter Naturkosmetik, wie Sie sie in unseren ebl-Märkten finden, liegt der Unterschied zu herkömmlicher Kosmetik nicht nur darin, was sie enthält, sondern auch darin, was sie nicht braucht. Gute Pflege heißt eben auch: Verzicht auf schlechte Inhaltsstoffe.

Da der Begriff Naturkosmetik nicht gesetzlich geschützt ist, können sich bei nicht zertifizierten "grünen" Produkten kleinste Mengen natürlicher Stoffe in einem Cocktail von Chemie aus synthetischen Farb- und Duftstoffen, Füllstoffen, Konservierungsmitteln und erdölbasierten Substanzen verlieren. Bei echten Naturprodukten mit Siegel geht es vor allem um die Qualität und Wirkung natürlicher Inhaltsstoffe sowie um gute Verträglichkeit. Gesetzt wird auf Pflanzenkraft, z. B. aus Heilpflanzen, Kräuterextrakte, pflanzliche Proteine, mineralische und pflanzliche Farben sowie ätherische Öle.

Die Haut ist unser größtes Organ und schützt den Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen. Sie nimmt Pflege- aber eben auch Schadstoffe auf. Deshalb lohnt es sich, sich darüber Gedanken zu machen, wie man sie pflegt und was man ihr zumuten möchte. Synthetische Farb- und Duftstoffe beispielsweise können sich im Körper anreichern und auch Allergien auslösen. PEG (Polyethylenglycol), das häufig in herkömmlicher Kosmetik als Emulgator eingesetzt wird, macht die Haut durchlässig für Fremdstoffe. Blütenwasser, Kräuterextrakte und ätherische Öle sind eine gute Alternative. Besonders Allergiker, die auf künstliche Inhaltsstoffe oder sogar auf ätherische Öle reagieren, profitieren von naturbelassenen, unbedufteten Produkten.

Siegel wie BDIH, Natrue, Ecocert oder Demeter garantieren Produkte ohne Mikroplastik, Silikone, synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe wie z. B. Formaldehyd oder Parabene, chemische UV-Filter, gentechnisch veränderte Organismen (GVO), Tierversuche und ohne radioaktive bzw. ionisierende Bestrahlung zur Keimabtötung. Diese Aussagen werden von externen Zertifizierungsstellen kontrolliert. Das international gültige Dach-Siegel "Cosmos natural" steht für Naturkosmetik, für deren Rezepturen die Basisanforderungen gelten. Liegt der Bio-Anteil bei den pflanzlichen Zutaten über 95 Prozent, wird das Siegel "Cosmos Organic" vergeben. Beide werden oft kombiniert mit dem BDIH-Siegel verwendet.

Rundum natürlich von Anfang an

Einige Naturkosmetik-Unternehmen haben sich schon vor 40 Jahren gegründet und zusammen mit der Naturkost- bzw. Bio-Branche qualitativ hochwertige Marken und Produkte entwickelt, lange bevor die Kosmetik-Industrie die natürliche Kosmetik als vielversprechenden Markt für sich entdeckte. Die Motivation der Naturkosmetik-Pioniere war es damals, eigene Produkte ohne künstliche sowie chemische Zusätze zu entwickeln, weil es diese nicht auf dem Markt gab oder sie aufwändig importiert werden mussten. Ein dringendes Anliegen dabei: Die Qualität der verwendeten Rohstoffe selbst in der Hand zu haben und außerdem die ökologische Landwirtschaft und die Artenvielfaltzu fördern, in einem respektvollen Umgang mit der Natur umweltverträgliche Herstellungs- und Verarbeitungswege zu entwickeln und dabei faire Arbeitsbedingungen für die Menschen zu schaffen.

So wurden sowohl in Deutschland als auch weltweit tragfähige Projekte initiiert: Die Naturkosmetik-Hersteller Wala (Dr. Hauschka) oder Weleda beispielsweise bauen einen Großteil ihrer Rohstoffe direkt vor der eigenen Haustür an. Andere Hersteller wie z. B. Primavera haben inzwischen langjährige Bio-Anbaupartner in der ganzen Welt, beispielsweise für Lemongrass in Bhutan oder für Damaszener Rosen aus dem Taurusgebirge in der Türkei.

Hersteller von qualitativ hochwertiger Naturkosmetik haben es bei der Entwicklung ihrer Produkte nicht immer leicht: Während z. B. billig herzustellende Paraffine oder synthetisches Glycerin in herkömmlicher Kosmetik einfach für weiche Haut sorgen, muss in der Naturkosmetik erst eine eigene Rezeptur z. B. aus pflanzlichen Ölen entwickelt werden, die für ein ähnliches Anwendungsergebnis und eine gute Wirkung sorgt. Das ist aufwändig und kann viel Entwicklungszeit kosten. Berücksichtigt man solche Besonderheiten zusammen mit der hohen Qualität der Roh- bzw. Inhaltsstoffe und dem Beitrag zur ökologischen Bilanz, bietet zertifizierte Naturkosmetik echte Vorteile zu einem ansprechenden Preis-Leistungsverhältnis.

Kennen Sie schon unsere Beilage "natürlich & rein"? Dort finden Sie jeden Monat aufs Neue unsere Angebote und Produktneuheiten aus der ebl-Naturkosmetik- und Drogerie-Abteilung.

Herzliche Grüße

Christine Fröhlen für die ebl-Redaktion

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung