Artikelarchiv
Regionale Bio-Eier mit Lebens-Wert

  • Wissen, wo's herkommt

    Wissen, wo's herkommt

Regionale Bio-Eier mit Lebens-Wert

Unsere Eier beziehen wir zu jeder Jahreszeit von drei regionalen Familien-Betrieben, mit denen uns eine langjährige, partnerschaftliche Zusammenarbeit verbindet. Eine der längsten Partnerschaften besteht mit dem Demeter-Hof von Helmut Wendler in der Hersbrucker Schweiz.

Bereits seit 1997 vermarkten wir die Demeter-Eier und Suppenhühner vom Hof der Familie Wendler sowie seit 2009 auch die Junggockel-Delikatessen "Stolzer Gockel" aus seinem Bruderhahnprojekt, wie z. B. Gockel-Fond oder Gockel-Suppe. Seit einigen Jahren ziehen die Wendlers auch unsere fränkischen Weidegänse auf.

Ausschließlich Eier aus eigenem Bruderhahn-Projekt

Schon seit 2009 hält Helmut Wendler auf seinem Demeter-Hof in Oberkrumbach gleichberechtigt je einen Bruderhahn pro Legehenne. Mit seinem "Bauernhof-Gockel-Projekt" war er einer der ersten Betriebe in Deutschland, der den männlichen Hühnern auf diese Weise ein artgerechtes Leben ermöglichte. Das Bruderhahn-Projekt funktioniert nur mit starken Partnern: Die Küken der Wendler-Hühner zieht der Zuchtbetrieb Schubert in Unterrüsselbach auf, die Eier und Gockel-Produkte verkaufen wir in unseren ebl-Märkten. Die Eier vom Wendler-Hof tragen das ebl-Partner-Siegel. Mit diesem Siegel zeichnen wir besondere Produkte von Erzeugern und Herstellern aus, die wir persönlich kennen undderen Arbeitsweise und Qualität wir sehr schätzen. Alle Produkte, die das ebl-Partner-Siegel tragen, erhalten Sie exklusiv nur in Ihren ebl-Märkten.

Was bedeutet eigentlich Bruderhahn-Projekt?

Bei den Nutztier-Geflügel-Rassen wird zwischen Mast- und Lege-Rassen unterschieden: Mast-Rassen (männliche wie weibliche Hühner) verwenden ihre Futter-Energie, um möglichst schnell viel Fleisch anzusetzen. Lege-Rassen wandeln ihre Futterenergie in eine maximale, konstante Eierleistung um. Da die männlichen Tiere keine Eier legen können, werden sie normalerweise unmittelbar nach dem Schlüpfen getötet und z. B. zu Tierfutter verarbeitet. In Bruderhahn-Projekten werden die männlichen Tiere als Bruderhähne mit aufgezogen. Sie setzen - im Gegensatz zu Masthähnchen- genetisch bedingt nur langsam Fleisch an, wachsen wesentlich länger heran und benötigen entsprechend mehr Futter und Betreuungsaufwand. Zum Vergleich: Während konventionelle Masthähnchen ihr Schlachtgewicht nach etwa 40 Tagen erreichen und Bio-Masthähnchen nach mindestens 81 Tagen, sind die Bruderhähne aus der Lege-Rasse erst nach etwa einem halben Jahr schlachtreif. Da die Gockel aber langsam und gesund mit viel Bewegung aufwachsen dürfen, zeichnen sie sich anschließend durch hohe Vitalität und fettarmes, muskulöses Fleisch von höchster Qualität aus.

Warum ebl-Hühner einfach besser leben

Die Hühner leben auf den drei regionalen Bio-Höfen Wendler, Pilhofer und Schwarz in überschaubaren Herden von bis zu maximal 3.000 Hühnern pro Gruppe. Für ihre artgerechte Haltung bieten Volieren mit Grünflächen und Baumstruktur Platz zum Flattern, Rennen, Scharren und Picken sowie zum Sitzen auf unterschiedlichen Höhen. Die Freiflächen für den täglichen Auslauf sind überwiegend größer als mindestens vorgeschrieben. Die Hühner profitieren außerdem von der hohen Qualität des Futters, das die Bio-Bauern größtenteils selbst anbauen. Die Bio-Verbände und die Öko-Kontrollstellen sowie das Veterinär- bzw. Ordnungsamt führen regelmäßige Kontrollen durch.

Die regionalen "Bio-Eier mit Lebenswert aus Aufzucht ohne Junghahn-Aussortierung" vom Demeter-Hof Wendler bieten wir Ihnen in 6er- und 10er-Kartons an. Bitte beachten Sie auch unser aktuelles Aktions-Angebot für den 10er-Karton. In unseren beiden Fürther ebl-Märkten gibt es diese Eier seit Kurzem auch lose bzw. einzeln. Für den sicheren Transport der losen Eier nach Hause bietet sich die praktische, umweltschonende Mehrweg-Eier-Box "MeiBox" an: Einfach die MeiBox selbst befüllen und zusammen mit den Eiern an der Kasse einmalig bezahlen. Bringen Sie Ihre Mei-Box zum Eier-Kauf immer wieder mit, befüllen Sie sie frisch und zahlen Sie nur noch die Eier.

Frische Eier bei ebl: 100 % regional und nah

Je mehr Bio-Produkte in immer größeren Mengen auf den Markt kommen, desto mehr nimmt die Anonymisierung der Strukturen im Bio-Bereich zu. Wir aber möchten genau wissen, wo unsere Lebensmittel herkommen, damit auch Sie als Kunde die Herkunft direkt nachvollziehen können. Unsere Bio-Eier sind dafür nur ein Beispiel. Hinter allen unseren Bio-Lebensmitteln stehen Menschen. Es ist uns wichtig, zu diesen Menschen Partnerschaften aufzubauen, am liebsten langjährige und persönliche. Unser Anliegen ist es, den Bio-Bauern eine sichere Abnahme ihrer Produkte zu fairen Preisen zu gewährleisten, und die Bio-Landwirtschaft in der Region, aber auch weltweit zu stärken.

Unsere Bio-Eier stammen zu jeder Jahreszeit von drei Familienbetrieben, die in der ebl-Region zu Hause sind. Neben der Familie Wendler sind das der Bioland-Hof von Harald Pilhofer im Oberpfälzer Landkreis Amberg-Sulzbach und der Naturland-Hof der Familie Schwarz in Kallmünz in der Oberpfalz.

Mit vier Hühnergruppen ist der Betrieb der Familie Pilhofer der Größte unserer Eier-Lieferanten. Der Hof liegt in Büchelberg, einem der typischen kleinen Dörfer der "Frankenpfalz". Seit 2002 ist der Betrieb Bioland-zertifiziert. Die Hühner dort bewegen sich das ganze Jahr über in luftigen Ställen mit freiem Zugang zu großzügigen Auslaufflächen. Auf 60 Hektar Ackerfläche wird das hofeigene Futter wie z. B. Winterweizen, Sommergerste und Triticale (Kreuzung aus Roggen und Weizen) im Gemisch mit Erbsen, Lupinen und Hafer angebaut.

Seit 1992 wirtschaftet die Familie Schwarz nach den Richtlinien von Naturland. Mit seinen 3800 Hühnern in drei Gruppen ist der Betrieb ebenfalls ein kleiner Betrieb. Ein hohes Umweltbewusstsein und die hohe Grundwasserbelastung in der Region bewog die Familiezur Umstellung auf ökologischen Landbau. Tierhaltung im Sinne der Kreislaufwirtschaft und nachhaltiges Wirtschaften sind bis heute ihre Motivation. 

Herzliche Grüße,

Christine Fröhlen für die ebl-Redaktion

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung