Artikelarchiv
Pfand-Becher RECUP

  • Jetzt neu bei ebl!

    Jetzt neu bei ebl!

Pfand-Becher RECUP

Auch wir bei ebl sind jetzt Partner im Pfand-Becher-System RECUP. Ab sofort können Sie sic hin allen 15 Märkten mit ebl-Café Ihr Heißgetränk gegen 1 Euro Pfand in dem Mehrweg-Becher mitnehmen und ihn in allen ebl-Märkten auch wieder abgeben.

Laut der Deutschen Umwelthilfe e. V. werden alleine in Deutschland jährlich 2,8 Milliarden Coffee-to-go Einwegbecher verbraucht - das entspricht 320.000 Becher pro Stunde! Diese bestehen überwiegend aus eine Plastik-Deckel und Papierfasern und sind auf der Innenseite mit Plastik beschichtet. Ein Recycling ist durch die Beschichtung fast unmöglich, was bei der Entsorgung zu einer enormen Ressourcenverschwendung führt: Alleine für die Papierherstellung von Einwegbechern werden jährlich etwa 43.000 Bäume gefällt.

Doch es gibt Alternativen: Für alle, die ihren Kaffee oder Tee gerne unterwegs genießen, bieten wir bei ebl ab sofort für 1 Euro Pfand den Mehrweg-Pfand-Becher RECUP an. Der RECUP kann mindestens 500 Einweg- bzw. Wegwerf-Becher ersetzen und hilft so, wertvolle Ressourcen zu sparen und eine Menge Müll zu vermeiden.

So funktioniert RECUP

Man kauft sein Heißgetränk in einem ebl-Markt mit Café im umweltfreundlichen RECUP-Becher und hinterlegt dafür 1 Euro Pfand, das man bei Rückgabe des Bechers wieder zurückbekommt. Die Becher werden vor Ort gereinigt und anschließend direkt wieder im System eingesetzt. Aus hygienischen Gründen gibt es einen Kauf-Deckel zum RECUP, der für 1,30 Euro erworben werden kann und dann beim Kaffee-Unterwegs-Genießer bleibt.

RECUP ist ein deutschlandweites Mehrweg-Becher-Pfandsystem mit aktuell über 1.600 Partnern. Zurückgegeben werden kann der RECUP in allen 28 ebl-Märkten oder bei allen anderen teilnehmenden Partnern. Die RECUP-App zeigt alle ebl-Märkte, die RECUP anbieten sowie immer den kürzesten Weg zum nächsten RECUP-Partner. Die App kann sowohl im App-Store als auch bei Google-Play heruntergeladen werden. Die RECUP GmbH wurde im September 2016 gegründet. RECUP bietet ein Mehrweg-Pfandsystem für to-go-Becher an. Von der Deutschen Umwelthilfe e. V. wurde RECUP als "BestPractice"-Unternehmen ausgezeichnet. Weitere Informationen gibt es unter www.recup.de.

Warum RECUP?

Wer kennt das nicht? Man besitzt einen oder sogar mehrere Mehrweg-Becher, aber wenn man unterwegs spontan Lust auf einen Kaffee zum Mitnehmen bekommt, ist der Mehrweg-Becher entweder Zuhause in der Spülmaschine oder man möchte ihn einfach nicht den ganzen Tag mit sich herumtragen. Im Gegensatz zu anderen Mehrwegbechern muss der RECUP nicht von zu Hause mitgebracht werden und die Entscheidung für einen Kaffee für unterwegs kann so spontan fallen. RECUP-Becher werden außerdem nicht gekauft, sondern lediglich gegen 1 Euro Pfand herausgegeben. Nach dem Kaffeegenuss muss der genutzte RECUP nicht mit nach Hause genommen und dort gespült werden, sondern kann einfach bei einem Partner abgegeben werden. Er wandert dort direkt in die Spülmaschine und wird anschließend wieder bereitgestellt.

Der RECUP-Becher besteht zu 100 % aus Kunststoff (Polypropylen PP) ohne Weichmacher (BPA-frei). Dieser Kunststoff ist im Moment das geeignetste Material für Mehrwegbecher im Pfandsystem, u. a. weil es den Becher lebensmittelecht, geschmacksneutral, hitzebeständig, bruchsicher, stapelbar, langlebig und vollständig recyclebar macht. Der Becher wird in Deutschland im Allgäu hergestellt und dort auch wieder recycelt.

Der RECUP ist eine naheliegende Ergänzung zu den Mehrweg-und Unverpackt-Lösungen, die ebl zum großen Teil schon seit vielen Jahren anbietet: Dazu gehören unter anderem auch der langlebige, biologisch abbaubare ebl-Mehrweg-Becher aus Reishülsen und Lignin, umweltfreundliche Tragelösungen wie waschbare, wiederverwendbare Brotbeutel, Gemüsenetze, die Mehrweg-Eier-Box MeiBox und die Greenie-Taschen aus recycelten PET-Flaschen. Der Mehrweganteil im Getränkebereich beträgt etwa 95 %. Obst und Gemüse, Brot- und Backwaren, Käse, Wurst und Fleisch an den Bedientheken können Sie in selbst mitgebrachten Boxen und Behältern nach Hause transportieren. So bietet ebl seinen Kunden die Möglichkeit, die Menge der gekauften Lebensmittel selbst zu bestimmen und gleichzeitig in vielen Bereichen bewusst Verpackungen beim Einkauf einzusparen.

Herzliche Grüße

Christine Fröhlen (ebl-Redaktion)

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung