Artikelarchiv
„Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben“

  • Tipps gegen Erkältung

    Tipps gegen Erkältung

„Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben“

So zumindest hat es der irische Lyriker und Bühnenautor Oskar Wilde einmal formuliert. Und in der Tat gibt es ja bei vielen Krankheitsbildern durchaus einiges, was wir tun können, um die Wahrscheinlichkeit krank zu werden deutlich zu verringern.

Das gilt in besonderer Weise auch für das Grippe- und Erkältungsrisiko in der kalten Jahreszeit. Mit etwas Vorsorge können wir uns wappnen und so unsere Chancen, zumindest grippefrei durch den Winter zu kommen, deutlich erhöhen. Um die eine oder andere Erkältung pro Winter werden wir wohl statistisch gesehen aber kaum herum kommen. Es gibt mehr als 200 Erkältungsviren! Auch wenn es Erkältung heißt, ist die Kälte übrigens keineswegs die Hauptursache für die Erkrankung. Allerdings führt Kälte dazu, dass unser Immunsystem schlechter arbeitet.

Mit ein paar einfachen Hausmitteln können wir dem entgegenwirken. Das fängt bei der Hygiene an. Gerade über unsere Händeübertragen wir leicht Erreger auf die Schleimhäute von Augen, Mund und Nase. Eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Vorbeugung gegen Erkältungskrankheiten ist daher regelmäßiges und gründliches Händewaschen. Eine glückliche Grundstimmung ist sicherlich auch hilfreich, um gesund zu bleiben. Der Glücksbote im Körper heißt Serotonin und den gibt es z. B. in Walnüssen, Bananen und Kakao. Mindestens so wirksam für eine positive Grundstimmung ist Zeit im Freien und Bewegung. Gönnen Sie sich auch in der dunklen Jahreszeit Spaziergänge und bewegen Sie sich viel, denn das regt die körpereigene Serotonin-Produktion an. Frieren sollten Sie vermeiden, packen Sie gerade Kopf und Füße warm ein. Auch ein Besuch in der Sauna tut gerade den von der Heizungsluft angegriffenen Schleimhäuten gut. Gerade Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sollten eine Beratung zur Grippe-Impfung in Betracht ziehen. Die hilft zwar nicht gegen gewöhnliche Erkältungen, schützt aber vor dem deutlich bösartigeren Influenza-Virus.

„Deine Nahrungsmittel seien deine Heilmittel“

Schon Hippokrates, der wohl berühmteste Arzt des Altertums, hat den Zusammenhang zwischen guter Ernährung und Gesundheit hervorgehoben. Neben guter Hygiene und einer positiven Grundstimmung ist gesunde Ernährung das wohl wirksamste Hausmittel, um vor allem auch das Immunsystem aufrecht zu halten. Vitamin A hilft die Schleimhäute schützen, Vitamin C stärkt die Abwehrkräfte. Zitrusfrüchte, Sanddorn, Kohlgemüse und Brokkoli sind hervorragende Vitamin-C-Lieferanten, Spinat oder Karotten liefern Vitamin A. Der regelmäßige Verzehr von Grünkohl, Rosenkohl, Feldsalat, Schwarzwurzeln oder Buchweizen kann außerdem dazu beitragen, die persönliche Kälteresistenz zu steigern. Bereiten Sie Obst und Gemüse möglichst frisch zu. So nehmen Sie mehr Vitamine auf.

Und wenn es einen dann doch einmal erwischt hat? Auch hier können Sie mit ein paar kleinen Dingen den Heilungsprozess unterstützen. Dabei geht es in erster Linie darum, Flüssigkeitsverluste auszugleichen und die Schleimhäute zusätzlich zu befeuchten. Salbei im Erkältungsbad, Tee oder beim Inhalieren hilft beispielsweise den Schleimhäuten ihr natürliches Milieu wiederherzustellen und so die Viren loszuwerden. Auch Hühnerbrühe hilft erwiesenermaßen, da der in der Brühe enthaltene Eiweißbaustein Cystein entzündungshemmend und abschwellend auf die Schleimhäute wirkt. Probieren Sie doch mal die hausgemachte Hühnerbrühe aus der ebl-Metzgerei im Kühlregal. Die wird noch wie zu Omas Zeiten 16 Stunden gekocht.

Auch Honig ist dank seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung ein bewährtes Hausmittel, aber Achtung, bei 40 Grad verliert er seine gesunden Eigenschaften – deshalb nie in heißen Tee geben. Ein ganz besonderer Honig wird aus der Südseemyrte erzeugt, auch Manuka genannt, dem besondere Heilkräfte zugesprochen werden. Der Manuka-Honig ist eine Spezialität unter den Honigen. Durch seinen hohen Gehalt an MGO (Methylglyoxal) wirkt er besonders antibiotisch und antiviral. In den nächsten Wochen werden Sie in den ebl-Märkten auch Gelegenheit haben, einige Honige von neuen und langjährigen Lieferanten zu probieren, z. B. von der Bioland Imkerei Bienen Betz, die im Donau-Ries zu Hause ist.

Wenn Sie sich ein paar Tage mit einer Erkältung herumgeschleppt haben und es trotz Hausmitteln nicht besser wird, sollten Sie aber unbedingt einen Arzt aufsuchen. Wir wünschen Ihnen, dass Sie gut gestärkt und erkältungsfrei durch den Winter kommen.

Herzlich grüßt

Ihr Frank Braun für die ebl-Redaktion

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung