Artikelarchiv
Erntemethoden unserer Oliven

  • ebl aktuell

    ebl aktuell

Erntemethoden unserer Oliven

In den Medien wurde kürzlich von den oft dramatischen Folgen der Olivenernte berichtet: Millionen Singvögel würden dabei getötet. Wir haben bei unseren Partner und Herstellern nachgefragt, wie sie ihre Oliven ernten.

Die aktuellen Medien-Berichte beschreiben die Methoden, die zur Olivenernte in großflächigen, intensiv bewirtschafteten Olivenhainen mit großer Baumdichte bzw. im industriellen, meist konventionellen Olivenanbau vorzugsweise nachts angewendet werden: Große automatisierte Erntemaschinen laufen über die Olivenbäume und saugen die Oliven ein. Nachts sind tausende von Vögeln, die sich in den Sträuchern ausruhen, durch die starken Lichter und den Lärm dieser Maschinen desorientiert und verängstigt. Da sie in der Dunkelheit nicht wissen, wohin sie fliegen sollen, werden sie schließlich zusammen mit den Oliven von den Ästen gesaugt.

Bei unseren Partnern und Herstellern ist das anders: Ihre Oliven werden traditionell und besonders schonend per Hand oder mit Rechen bzw. Rüttelstäben vom Baum geschüttelt. Damit sie nicht beschädigt werden, werden sie durch am Boden ausgebreitete Netze aufgefangen. Die Ernte findet außerdem nur tagsüber statt. Denn nur so können die Bauern auch den richtigen Reifegrad der Oliven für eine optimale Qualität bestimmen.

Im Folgenden finden Sie einige Stellungnahmen unserer Hersteller und Links mit weiterführenden Infos:

MANI Bläuel

"Diese traurige Auswirkung des Vogelsterbens ist auf eine sehr eigentümliche, industriell geprägte Art der Olivenernte zurückzuführen, die bei MANI Bläuel keinesfalls Anwendung findet. [...] Aufgrund der Beschaffenheit der Landschaft sind solche Methoden in Griechenland nach unserem Kenntnisstand meist nicht möglich und auch nicht üblich. Griechenland ist ein häufig hügeliges, felsiges Land und seine natürlich belassenen Olivenbäume (oft Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte alt und daher hoch, knorrig und verdreht) wurden entlang der unregelmäßigen Landschaft gepflanzt, ohne zu versuchen diese für industrielle Zwecke zu verändern. Die Mehrheit der Olivenhaine Griechenlands ist für den Einsatz dieser Maschinen ungeeignet, welche lange, gerade Linien von niedrigen Bäumen, bzw. Sträuchern auf flachem Land benötigen, um zum Einsatz zu kommen. Die Olivenernte in Griechenland hat im Allgemeinen eine traditionelle Form bewahrt, die sich an die Zeiten und natürlichen Grenzen der Natur anpasst und somit die Umwelt weitestgehend schont. Unsere Priorität als Olivenölerzeuger ist es, stetig daran zu arbeiten und zu forschen, negative Auswirkungen unserer Tätigkeit auf die Umwelt so klein wie möglich zu halten und eben solche und andere schädliche Praktiken zu verhindern. Angefangen bei den Olivenbauern, die durch unsere Agraringenieure geschult werden und mit denen wir regelmäßig aktiv zusammenarbeiten um zunehmend umweltfreundliche Praktiken aller Art zu fördern und umzusetzen."


Rapunzel

"Die Bio-Oliven für unsere Öle werden tagsüber von Hand mit Rechen (manuell oder auch maschinell betrieben) oder durch Rüttler geerntet. Diese Erntemethoden sind auch nur tagsüber sinnvoll, weil die Bauern und Erntehelfer sehen müssen, wie reif die Oliven sind, wo sie hängen etc. Das gilt für alle Rapunzel Olivenöle."

Ausführlich Informationen zur Ernte und Verarbeitung sowie anschauliche Bildergalerien finden Sie auch in den Olivenöl-Reportagen unter www.rapunzel.de/kreta-olivenoel.html und www.rapunzel.de/finca-la-torre.htm 


BIO PLANÈTE

"Der Bericht dreht sich um Harvester [= Vollernter], die auf hochintensiven Olivenhainen zum Einsatz kommen. Diese können aufgrund ihres hohen Automatisierungsgrades auch nachts fahren. Dies ist allerdings nur auf ebenem Gelände möglich, und nur dann, wenn die Olivenbäume in dichten Hecken, also hoch intensiviert, kultiviert werden. Der Einsatz derartiger Technik ist nicht in allen Anbaugebieten rentabel. In Tunesien beispielsweise erfolgt die Ernte ausschließlich von Hand. Unsere Lieferanten in Europa setzen hingegen überwiegend Erntetechnik, wie Rüttelstäbe und Rüttelmaschinen ein. Bei diesen Erntemethoden fallen die Oliven auf ein Netz bzw. einen Auffangschirm. Erntehelfer ziehen die Netze zu den Verladestellen, von wo aus die Oliven abtransportiert werden. Eine Ernte bei Nacht würde die Arbeit aufgrund der eingeschränkten Sicht sehr stark erschweren. Unsere Lieferanten haben uns bestätigt, dass sie die Oliven ausschließlich bei Tageslicht und unter Einsatz von Rütteltechnik und Erntehelfern ernten. Erst in dieser Woche konnten wir uns bei Lieferantenbesuchen in Italien selber ein Bild von der Situation machen. Die Olivenhaine dort sind über Jahrzehnte entstanden. Die Ernte erfolgt auch hier mit Rütteltechnik. Die bergigen Olivenhaine mit ihren groß gewachsenen Olivenbäumen auf teils steinigem Untergrund sind mit Harvestern nicht befahrbar. Das nächtliche zu Tode kommen von Singvögeln durch Harvester können wir demnach für unsere BIO PLANÈTE Olivenöle ausschließen."

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung