Artikelarchiv
Die Geschichte vom guten Leben schreiben wir nur gemeinsam

  • Die Geschichte vom guten Leben schreiben wir nur gemeinsam

    Die Geschichte vom guten Leben schreiben wir nur gemeinsam

Die Geschichte vom guten Leben schreiben wir nur gemeinsam

Voltaire hat einst folgendes Zitat niedergeschrieben: "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Auch 240 Jahre nach seinem Tod hat dieses Zitat seine Aktualität nicht verloren.

Die soziale und ökologische Schieflage, in die uns unser Lebensstil hineingeführt hat, wird immer sichtbarer. Längst sind Klimawandel, soziale Unruhen und Flüchtlingsströme auch bei uns angekommen. Die Herausforderungen sind gewaltig. Gerade deshalb ist es wichtig, sich auch im Kleinen unserem Ideal von ökologischer und sozialer Gerechtigkeit anzunähern, und so ein Puzzleteil zu sein für dieses Bild vom "guten Leben", das es gemeinsam zu formen gilt. Da scheint die Weihnachtszeit doch wie geschaffen, um kleine Geschichten der Hoffnung zu teilen, vorzuleben und zu erlernen.

Es ist ja eigentlich absurd, dass wir gerade in der Weihnachtszeit noch mal 20 bis 30 % mehr Abfall erzeugen und noch mehr konsumieren als ohnehin schon, obschon längst klar ist, dass unser Lebensstil, würden alle weltweit so leben, rechnerisch fast drei Erden verbraucht - und die haben wir nun mal nicht. Längst gibt es eine Vielzahl toller Ideen und Online-Portale, die unsere Aufmerksamkeit weglenken wollen vom Kaufwahn der Weihnachtszeit. Da ist z. B. das Portal "MAKE SMTHNG" (www.makesmthng.org/de), hinter dem eine junge internationale Bewegung des Selbermachens steckt, die mit einer positiven Botschaft Alternativen zum Konsum und dessen Auswirkungen auf das Klima aufzeigen will. MAKE SMTHNG will Menschen dabei unterstützen, die eigenen Fähigkeiten zu verbessern oder neue zu erlernen. Wie können wir z. B. Kaputtes wieder reparieren, alte Teile mit ein paar Kniffen aufwerten oder aus wiederverwendeten Materialien einzigartige neue Gegenstände erschaffen? Die Organisatoren sind überzeugt, dass wir beim nächsten Mal viel bewusster einkaufen gehen würden, wenn wir etwas einmal selbst gemacht haben. Sei es Essen, Fashion - oder auch Mobiltelefone.

Die Erfahrung, etwas selbst erschaffen zu haben, lässt uns Dinge sicherlich in neuem Licht wertschätzen, davon bin auch ich überzeugt. Noch gibt es in unserer Region keine Events von MAKESMTHNG, aber Repair-Cafés, FabLabs, Urban Labs und viele andere kleine Initiativen in unserer Region verfolgen seit Jahren die gleiche Vision. Ein FabLab (fabrication laboratory) ist eine offene Werkstatt, die auf computergesteuerte Fertigung ausgerichtet ist. Ziel eines FabLabs ist es, dass jeder seine Ideen in die Tat umsetzen kann. Ein Urban Lab will Bürger/innen dafür zu begeistern, ihre Stadt selbst zu gestalten und organisiert z. B. offene Werkstätten, Workshops oder Vorträge. Wie wäre es also, wenn Sie geliebten Menschen die Reparatur kaputter Gegenstände schenken würden oder einen Gutschein zur Teilnahme an einem Repair-Café? Zugegeben, die Teilnahme kostet nichts, aber das sollte beim Schenken ja ohnehin nicht die Hauptrolle spielen. Auch eine tolle Quelle der Inspiration sind die vielen Portale zu Abfallvermeidung und Do-It-Yourself wie zum Beispiel www.grueneralltag.de oder www.zerowastefamilie.de. Hier finden sich jede Menge guter Ideen, um Dinge selbst zu machen und so unsere Ressourcen zu schonen.

Wer es dann überhaupt nicht aushält auf Geschenke zu verzichten, dem sei das Winterkiosk empfohlen, der Marktplatz für nachhaltige Geschenke, der am 7. und 8. Dezember jeweils von 11 bis 19 Uhr in der Kulturwerkstatt Auf AEG, Fürther Straße 244d in Nürnberg stattfindet. "Alle Jahre wieder- denken beim Schenken" ist das Motto der 13. Auflage dieses Events. Viele der dortigen Produkte sind ohne Einsatz von neuen Ressourcen entstanden. Über 100 Kreative und Entwickler bieten z. B. handbedruckte und selbstentworfene Mode, Schmuck aus Recycling-Materialien oder Taschen und Gürtel aus ausrangierten Textilien, alten Gurten und Reifen. Tolle Workshops wie z. B. eine Bommelwerkstatt, um Weihnachtsschmuck zu basteln, oder ein Upcycling-Workshop ergänzen das Programm. Der Eintritt zum Winterkiosk kostet 5 €, Kinder bis 14 sind frei. Alle Informationen zum Winterkiosk finden sich unter www.winterkiosk.de.

Die frohe Botschaft nicht nur zum Weihnachtsfest ist: Wir haben immer öko-faire Alternativen, um Leben zu gestalten. Ob es der Weihnachtsbaum ist, der Adventskalender, die Kerzen oder die Lebkuchen, es gibt sie, diese Alternativen, die Mensch und Umwelt im Blick behalten, auch wenn sie leider manchmal noch etwas schwer zu finden sind. Umso wichtiger ist es, diese frohen Botschaften weiterzutragen und zu mehren, denn die Geschichte vom "guten Leben" nährt sich von unseren Taten.

Herzlich grüßt

Ihr Frank Braun von bluepingu e. V. für die ebl-Redaktion

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung