Artikelarchiv
7. Kochen-Essen-Wissen-Preis

  • Kochen-Essen-Wissen-Preis

    Kochen-Essen-Wissen-Preis

7. Kochen-Essen-Wissen-Preis

Mit dem „Kochen-Essen-Wissen-Preis“ fördern wir von ebl-naturkost mit insgesamt 15.000 Euro jährlich zehn Projekte rund um das Thema gesunde, vollwertige und nachhaltige Ernährung. Dieses Jahr fand die Preisverleihung im Kinder- und Jugendhaus Pastorius in Nürnberg statt.

Das im Herzen von Zabo gelegene Kinder- und Jugendhaus Pastorius ist eine von insgesamt zehn ausgezeichneten Einrichtungen in 2020. Sport und Bewegung sowie gesunde Ernährung werden in dem im September 2019 frisch eröffneten Haus großgeschrieben. Perfekt darauf abgestimmt wurde auch die Gestaltung der Innenräume sowie des Gartens mit eigenem Sportfeld.

Mit dem rundum gelungenen Konzept für das Projekt „Kartoffel-Kreislauf – aus der Erde auf den Teller und zurück“ gehört das Pastorius-Team dieses Jahr zu den Preisträgern des Kochen-Essen-Wissen-Preises: Geplant ist, dass eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die „Potato-Crew“, für Infos rund um den Kartoffelanbau Bauernhöfe besucht, selbst Hochbeete baut, befüllt, pflegt und schließlich eigene Kartoffeln erntet. Daraus sollen dann gemeinsam regionale und internationale Kartoffelgerichte gekocht werden. Um den Kreislauf zu schließen, wird außerdem ein Kompost für die Kartoffelschalen gebaut. Zusätzlich ist ein eigenes Kochbuch in Planung. Mit dem gewonnenen Preisgeld bekommt dieses Projekt neue Impulse und unterstützt die Potato-Crew nachhaltig bei der Planung weiterer Ideen und Aktionen.

Bei den vielen kreativen Bewerbungen war es auch diesmal nicht einfach für die Jury, zu der unter anderem auch die Projekt-Initiatoren Stadt Nürnberg und ebl-naturkost gehören, die zehn Preisträger auszuwählen, die für 2020 jeweils 1.500 Euro zur unmittelbaren Verwendung in ihrem Projekt erhalten. Zu den weiteren neun Gewinnern gehören der Stadt-Land-Kindergarten Erlangen-Kosbach mit dem Projekt „Mit den Kindern das Essen vom Acker auf den Tisch bringen“, das Nürnberger Kinder- und Jugendhaus CUBE mit seinem Kochprojekt „Von der Saat zum Salat“, der Jakob-Muth-Kindergarten mit festem Kochtag und Frühstück unter dem Motto „Kochen-Backen-Selber machen!“, der Integrative Montessori KiGa mit dem Gemeinschaftsprojekt „Was können wir selber tun?“, der Kinderladen Jenaplan e. V. mit der Kochgruppe „Vitaminbomben für Naschkatzen“, das Spielmobil Ratz mit der „mobilen Pizzeria“, der Waldorfkindergarten Fürth e. V. mit dem Projekt „Nachhaltige Ernährung im Jahreskreislauf“, Pusteblume e. V. in Schwabach mit dem Jahresthema „Gemüse Kunterbunt – wir ernähren uns ganz gesund“ und das Nürnberger Kinder- und Jugendhaus Tetrix mit dem Regional-Projekt „Was ess’ ich da?“.

Kein Klischee, sondern traurige Realität: Bei vielen Schülern gerade aus sozial schwächeren Familien besteht schon das „Frühstück“ aus fettigem Knabberzeug, Softdrinks oder auch – gar nichts. Auch auf ein sättigendes Pausenbrot, regelmäßiges Mittagessen oder gesunde Snacks für Zwischendurch müssen viele Kinder und Jugendliche oft unfreiwillig verzichten. In vielen Familien fehlt es hier schlicht an finanziellen Mitteln, an nötigem Wissen oder auch der Bereitschaft, sich Gedanken um die Ernährung der Kinder zu machen, oder auch an Mut, gesundes Essen auszuprobieren. Auch deshalb hat ebl-naturkost 2013 den Kochen-Essen-Wissen-Preis zusammen mit der Stadt Nürnberg ins Leben gerufen, um das in vielen Einrichtungen bereits vorhandene Engagement für gesunde Ernährung und gemeinsames Kochen zu würdigen bzw. zu unterstützen. Alle zehn aktuellen Preisträger und die Dokumentationen der Gewinner-Projekte aus den vergangenen Jahren finden Sie auch unter www.nuernberg.de/internet/nuernberg_engagiert/kochenessenwissen.html.

Kriterien für eine Nominierung sind neben Berücksichtigung der Ausschreibungsvorgaben (wie z. B. Bio- und Vollwert­ernährung, Regionalität, Saisonalität, Grundkenntnisse des Kochens, Einbeziehung der Eltern) auch die Reichweite des Projekts (Anzahl der beteiligten Kinder und Jugendlichen), ein durchdachtes pädagogisches Konzept und natürlich die Kreativität der Bewerbung. Bewerben können sich Kindergärten, Kinderhorte, Aktivspielplätze, Kinder- und Jugendhäuser (mit Kindern und Jugendlichen von 3 bis 14 Jahren) und Schulen mit gebundener Ganztagsbetreuung aus dem Einzugsgebiet der ebl-Märkte (Metropolregion Nürnberg, Fürth, Erlangen, Bamberg).

Im Sommer werden wir wieder eines der Gewinner-Projekte des Kochen-Essen-Wissen-Preis besuchen, um uns die Umsetzung der Projektidee anzuschauen. Über die Erlebnisse und Erfolge der Gewinner-Projekte berichten wir Ihnen dann wieder in unserer ebl-Woche. Bewerbungen für die nächste Runde sind dann voraussichtlich wieder ab September 2020 möglich.

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung