Artikelarchiv
Wofür steht SIVISIO?

  • Wofür steht SIVISIO?

    Wofür steht SIVISIO?

Wofür steht SIVISIO?

Spanisches Obst und Gemüse von SIVISIO, wie z. B. Zitrus­früchte, Auberginen, Paprika oder Tomaten, kommen von Erzeugern, die sich „Visionäre“ nennen, weil sie für eine Landwirtschaft der Zukunft bereits heute in hohem Maße verantwortlich, nachhaltig und in tiefem Respekt vor Mensch und Natur wirtschaften.

Als fränkischer Bio-Fachmarkt sind wir stark regional verwurzelt: Mehr als die Hälfte unserer Bauern und Lieferanten kommt aus der Region. Oft wird dabei aber gerade bei Gemüse und Obst vergessen, dass unsere klimatischen Voraussetzungen nur ein bestimmtes Zeitfenster zur Ernte erlauben: Beispielsweise ist für Blattsalate, Tomaten oder auch Paprika von der Aussaat bis zur Reife ausreichende Sonneneinstrahlung notwendig, auch wenn sie im Gewächshaus angebaut werden. Die Ernte ist hier daher oft erst ab Ende April / Mai oder je nach Sorte auch später möglich und endet spätestens im November.

Neben der Herkunft und Qualität achten wir vor allem auf eine ausgewogene Umweltbilanz unserer guten Bio-Lebensmittel und -Produkte: Wir verzichten vollständig auf den Handel mit Flugware. Obst und Gemüse, das wir aus saisonalen und klimatischen Gründen nicht aus der Region beziehen können, kaufen wir schon seit Jahrzehnten mit unseren Kollegenfirmen aus dem Naturkost-Fachhandel in Frankreich, Spanien und Italien ein. Über viele Jahre hinweg haben sich hier direkte Beziehungen und Partnerschaften mit Erzeugern entwickelt. Eine besondere Stellung für uns nimmt hier die Naturkost Schramm Import und Export GmbH mit seinem Geschäftsführer Christian Kaufmann ein: Sie importiert seit über 30 Jahren Obst und Gemüse aus Spanien, Frankreich und Marokko. Immer dann, wenn es in den Herkunftsländern klimatisch am besten wächst.

Dabei reicht es Naturkost Schramm schon lange nicht mehr, nur die Mindeststandards der Öko-Verordnung zu erfüllen. Es braucht eine Landwirtschaft, die Zukunft schafft: die im Einklang mit der Natur steht, ohne Raubbau an Erde, Wasser und Luft. Es braucht eine Agrarwirtschaft, die Probleme löst, statt sie zu schaffen. Und es braucht Landwirte, die in genau diesem Geist arbeiten und zugleich ein lebenswertes Leben führen können. Kurz: es geht um ökologische, ökonomische und zugleich soziale Weichenstellungen. Alle Anbauprojekte und Kooperationen von Naturkost Schramm sind Antworten auf diese Fragen. Und alles Handeln basiert auf einem Wertekanon aus Menschlichkeit, Fairness, Transparenz, Vertrauen und Authentizität. Ein Beispiel dafür ist die Initiative „SIVISIO“, unter der sich die teilnehmenden spanischen Anbauer zusammengeschlossen haben. Wir freuen uns sehr, von Anfang an ein Teil dieser Vermarktungsinitiative zu sein!

Ökologische Verantwortung

Bevor ein Betrieb SIVISIO-Partner werden kann, muss er seit mindestens fünf Jahren als 100-prozentiger Bio-Betrieb wirtschaften. Regelmäßige Laboranalysen werden durchgeführt, sowohl von den Betrieben selbst zum Nachweis des Verzichts auf Pestizide, als auch vom Import-Unternehmen Naturkost Schramm in Zusammenarbeit mit dem BNN Bund Naturkost Naturwaren e. V.

Schaut man sich die Aussagen des Weltagrarberichts an, werden nicht die Großbetriebe, sondern hauptsächlich die kleineren landwirtschaftlichen Betriebe die Ernährung der Weltbevölkerung in der Zukunft sichern können. In den jeweiligen Regionen der SIVISIO-Betriebe bleiben regionale Strukturen erhalten, Arbeitsplätze werden geschaffen, die Landschaft gepflegt und die Biodiversität gefördert.

Besonderes Engagement für den Bio-Gedanken bzw. Nachhaltigkeit

• Die Betriebe streben die Verwendung von samenfestem Saatgut und CMS-freiem Saatgut an.
• Nachhaltiges Wirtschaften durch Kompostwirtschaft (www.compost-cooperation.de)
• Landschaftspflege und einen verantwortungsvollen Umgang mit Wasser und Energie

Darüber hinaus sind alle SIVISIO-Lieferanten an das Zertifikat „ecovalia“ gebunden. Ecovalia ist eine 1991 gegründete non-profit-Organisation. Als Dachunternehmen verwaltet sie auch den größten, spanischen Ökoverband CAAE, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den ökologischen Landbau in Spanien zu kontrollieren und zu fördern. Die eigentliche, soziale Zertifizierung heißt „ecovalia+social“. Sämtliches Obst und Gemüse, das unter der Marke SIVISIO angeboten wird, garantiert neben einer erstklassigen Bio-Qualität auch ein intensives soziales Engagement der langjährigen spanischen Partner-Betriebe, die folgende Kriterien erfüllen müssen:

• Soziale Verantwortung- Einhaltung des Mindestlohns für alle Mitarbeiter*innen
• Gute Unterkünfte für Saisonkräfte
• Eine Preispolitik, die ein sicheres und auskömmliches Einkommen für alle ermöglicht
• Verhinderung von Kinderarbeit, Zwangsarbeit und Diskriminierung

Weitere Informationen finden Sie auch unter www.sivisio.de bzw. www.ecovalia.org.

Herzliche Grüße
Christine Fröhlen (ebl-Redaktion)

Menu
schliessen

Verwendung von Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ablehnen Ich stimme zu