Artikelarchiv
Unser Ferientipps für die Ferien derham

  • Ferientipp 1

    Ferientipp 1

Unser Ferientipps für die Ferien derham

Die Popularität von Franken als Urlaubsregion ist ungebrochen. Auch 2016 gab es wieder ein neues Rekordjahr, was die Übernachtungen in der Region anbetrifft. Gerade die Fränkische Schweiz und das Fichtelgebirge haben weiter an Bedeutung als Urlaubsregion hinzu gewonnen.

In guter Tradition werden wir in den nächsten Wochen an dieser Stelle wieder einige Ferientipps für Ihre Ferien derham vorstellen. Vielleicht ist ja auch für Sie das Richtige dabei.

Das Sommernachtskino: Träumen und Tränen unter dem Sternenzelt

Die Idee des Sommernachtskinos ist mittlerweile in vielen Städten der Region ein fester Bestandteil des Ferienprogramms. Was gibt es Schöneres als auf der Picknickdecke bei Sternenhimmel zusammen zu kuscheln und alte oder neue Lieblingsfilme zu genießen. Hier ein Überblick zu den verschiedenen Open-Air-Kinoreihen in der Region: Für die Region Nürnberg, Fürth, Erlangen gibt es schon seit vielen Jahren das SommerNachtFilmFestival. An 13 Spielorten bietet das Festival vom 2.-26. August Open-Air-Kino vom feinsten. Egal ob Drama, Action oder Komödie, es dürfte für Jede und Jeden etwas dabei sein. Los geht es am 2. August ab 20 Uhr in der Nürnberger Desi mit einem Eröffnungsfest. Einer der Höhepunkte ist sicherlich am 24. August im Krafft'schen Hof die Dokumentation "6 Jahre, 7 Monate & 16 Tage", die sich mit dem grausigen Wirken des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) befasst. Der Filmemacher Sobo Swobodnik, der zur Filmvorführung zu Gast sein wird, gibt den Opfern ein Gesicht, den Hinterbliebenen Raum um Abschied zu nehmen und allen ein Stück trauriger deutscher Geschichte in einer bewegenden Dokumentation.

In Oberfranken gibt es den Fränkischen Kinosommer, der im Juli/August in insgesamt 12 Städten in Oberfranken halt macht. Vom 1.-13 August macht das Festival auch in Forchheim Station. Einlass ist hier immer ab 20 Uhr. Als Warm-up gibt es jeden Abend Filmmusik, Snacks und Süßigkeiten. Am 3. August läuft hier beispielsweise die wunderbar skurrile Komödie "Toni Erdmann". Auch Neumarkt hat sein eigenes Sommerkino. Vom 17.-26. August gibt es hier 9 Filme auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände zu sehen, darunter auch am 24. August meine Lieblingskomödie 2017 "Ein Dorf sieht schwarz". Der Film läuft übrigens auch am 21. August An der Bleiche in Erlangen.

Ferien-Agenda-21-Kino im Casablanca

Auch das Nürnberger Agenda-21-Kino hat sich für die Ferienzeit etwas einfallen lassen. Zum 2. Mal gibt es einen Ferien-Familien-Film: "Nicht ohne uns - Kleine Helden auf dem Weg in ihre Zukunft" zeigt 16 Kinder auf fünf Kontinenten. So unterschiedlich auch die Persönlichkeiten und das Lebensumfeld sind, so sehr ähneln sich doch deren Ängste, Hoffnungen und Träume. Ein schöner Film für die ganze Familie. Wie immer ist der Eintritt dank Unterstützung durch ebl-naturkost frei. Um Reservierung wird aber aufgrund der meist großen Nachfrage gebeten.

Ort: Casablanca Kino, Brosamerstr. 12, 90459 Nürnberg
Zeit: Sonntag, 6. August um 11.30 Uhr Reservierung telefonisch unter 0911 454824 oder reservierungcasablanca-nuernberg.LÖSCHEN.de 

Für schlechtes Wetter habe ich noch einen Ausstellungstipp für Sie: Noch bis zum 17. August können Sie im Fenster zur Stadt in der Vorderen Sterngasse 1 in Nürnberg die sehr sehenswerte Ausstellung "Spuren der Erinnerung" besuchen. Ausgestellt wird das Kunstprojekt des mexikanischen Künstlers Alfred López, der sich mit dem gewaltsamen Verschwindenlassen von Menschen in Mexiko befasst. Noch heute verschwinden täglich Menschen in Mexiko, offiziell gelten 27.000 Personen als vermisst - der bekannteste Fall sind 43 Studenten, die 2015 verschleppt wurden und von denen bis heute jede Spur fehlt. Schuhe spielen eine entscheidende Rolle in dieser Ausstellung: Sie bezeugen, welchen Weg Mütter, Väter oder Geschwister bereits zurücklegten, um ihre Angehörigen zu finden. Geöffnet ist die Ausstellung Dienstag 11-19 Uhr, Mittwoch bis Freitag 11-17.30 Uhr und Samstag 11-16 Uhr.

Es ist also alles vorbereitet für die ein oder andere Kinonacht unter freiem Himmel, ein Agenda-21-Kino mit der ganzen Familie und/oder einen Ausstellungsbesuch, der sonst ungehörte Geschichten erzählt.

Herzlich grüßt

Ihr Frank Braun für die ebl-Redaktion

Menu