Artikelarchiv
NATURSTROM AG: Gemeinsam für die Energiewende

  • NATURSTROM AG: Gemeinsam für die Energiewende

    NATURSTROM AG: Gemeinsam für die Energiewende

NATURSTROM AG: Gemeinsam für die Energiewende

Die Vorteile erneuerbarer Energien liegen auf der Hand: sie sind umwelt- und klimafreundlich, für ihre Erzeugung fallen nach dem Bau der Anlagen keine zusätzlichen Brennstoffkosten an (dadurch werden sie im Laufe der Zeit immer günstiger) und sie sind praktisch unbegrenzt verfügbar.

Noch basiert die Energieversorgung in Deutschland allerdings überwiegend auf Kohle, Erdöl, Erdgas und Atomkraft. Energie wird hauptsächlich in Großkraftwerken weniger großer Energiekonzerne produziert. Mitsprache von Bürger/innen an der Planung oder finanzielle Beteiligungen sind nicht oder sehr selten vorgesehen. Doch fossile Energieträger sind begrenzt und ihre Förderung bzw. Nutzung ist nicht ohne massive Schäden für Mensch und Umwelt möglich. Auch die nuklearen Energieträger bieten keine Alternative, da ihr Gefahrenpotenzial hoch und die Entsorgung des Atommülls problematisch ist. Langfristig führt daher wohl kein Weg daran vorbei, die weltweite Energieversorgung auf erneuerbare Energien umzustellen.

Sauber, sicher, zukunftsfähig

Diese Entwicklung hat die NATURSTROM AG schon frühzeitig erkannt: Bereits 1998 wurde das Unternehmenals einer der ersten unabhängigen Ökostromanbieter Deutschlands gegründet. Ziel war es, eine sichere, ökologisch und wirtschaftlich nachhaltige Alternative zur bestehenden, konventionellen Energieversorgung zuschaffen, an der sich die Bürger/innen vor Ort beteiligen können. 2009 bot NATURSTROM als erster deutscher Energieversorger einen Gas-Tarif mit 100 % Bio-Gas an. Das Bio-Gas wird ausschließlich aus Klärgas, Rest- und Abfallstoffen produziert - ökologisch verträglich und ohne Konkurrenz zu Nahrungsmitteln. Seit Januar 2015 stammt der Öko-Strom von NATURSTROM zu 100 % aus den erneuerbaren Energien Wasser- und Windkraft aus Deutschland. Für den Ausbau erneuerbarer Energien enthält der Ökostromtarif von NATURSTROM einen festen Förderbetrag, der Investitionen in neue Öko-Kraftwerke garantiert: Mehr als 270 Kraftwerke zur Ökostrom-Erzeugung konnten so bundesweit bereits errichtet werden. Für ihr führendes, nachhaltiges Konzept wurde die NATURSTROM AG bereits mehrfach ausgezeichnet: 2014 gewann das Unternehmen z.B. den renommierten Lammsbräu-Nachhaltigkeitspreis. Die Auszeichnung wurde verliehen für das langjährige und konsequente Engagement für eine dezentrale und bürgernahe Energiewende.

ebl-naturkost: 100 % heimischer Ökostrom

Wir bei ebl-naturkost achten nicht nur bei der Herkunft unserer guten Bio-Lebensmittel auf Ökologie und Nachhaltigkeit. So beschäftigt uns immer schon auch die Frage: Woher soll unser grüner Strom kommen? Das Konzept von NATURSTROM hat uns überzeugt: seit 2016 beziehen wir für unsere Zentrale in Fürth sowie für unsere 25 ebl-Märkte ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien von NATURSTROM:

"Mit NATURSTROM begann bei uns schon vor vielen Jahrender Einstieg in das Thema: Wer liefert mir nachhaltigen Strom? Nun sind wir mit 100 % Bezug zu NATURSTROM zurückgekehrt, weil wir finden, dass heimischer Ökostrom der anspruchsvollste und konsequenteste Weg ist", so Gerhard Bickel, Geschäftsführer von ebl-naturkost.

NATURSTROM will künftig noch mehr Energie mit erneuerbaren Energieträgern aus der Region produzieren und Verbraucher/innen vor Ort damit beliefern. So bleibt auch die Wertschöpfung in der Region und Energieversorgung bekommt durch diese Dezentralisierung ein ganz neues Gesicht: sicher, umweltfreundlich und demokratisch. Auch volkswirtschaftlich betrachtet hat eine dezentrale Energiewende große Vorteile: beispielweise trägt sie zur Entlastung der Stromnetze bei und der Bau neuer Stromtrassen wird überflüssig.

In der "NATURSTROM Städte-Bundesliga" nimmt derzeit übrigens das fränkische Hiltpoltstein den Spitzenplatz unter den "Städten und Gemeinden bis 10.000 Einwohner" ein: 8,3 % der privaten Haushalte beziehen dort bereits Strom von der NATURSTROM AG. Wechseln auch Sie zu 100 % Ökostrom aus der Region und helfen dabei mit, dass noch mehr regionale Städte und Gemeinden ihren Platz in der NATURSTROM-Bundesliga erobern.

Herzliche Grüße

Christine Fröhlen für die ebl-Redaktion

Menu