Artikelarchiv
Fairer Handel schafft Perspektiven

  • Faire Wochen 2017

    Faire Wochen 2017

Fairer Handel schafft Perspektiven

Vom 15. bis 29. September finden bereits zum 16. Mal die Fairen Wochen in Deutschland statt. Das diesjährige Motto ist "Perspektiven schaffen". Die Globalisierung der Welt schreitet immer weiter voran, der globale Handel und der globale Reichtum nehmen zu.

Und dennoch haben viele Menschen auch heute noch kaum Möglichkeiten, ihre Situation aus eigener Kraft zu verbessern und sind von Armut und Hunger bedroht. Der Faire Handel schafft Perspektiven für die Produzent/innen weltweit, vor allem im Globalen Süden. Mehr als 1.000 Veranstaltungen bundesweit wollen die Wirkungsweisen des Fairen Handels anhand konkreter Beispiele sichtbar machen. Auch in der Region ist wieder viel geboten. Wir haben für Sie ein paar Höhepunkte zu den Veranstaltungen im ebl-Einzugsgebiet

Der Faire Handel zu Gast im Nürnberger Handwerkerhof

Die Steuerungsgruppe der Fairtrade Stadt Nürnberg hat sich zur Fairen Woche etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Vom 21. bis 30. September gibt es jeweils im Handwerkerhof, direkt gegenüber vom Hauptbahnhof, unter dem Motto "Hofgespräche" ein buntes Programm mit einer Vielzahl von Veranstaltungen. So dreht sich zum Auftakt alles um eine süße FAIRführung, die Schokolade. Höhepunkt ist an diesem Tag um 19.30 Uhr eine Schokoladen-FAIR-Führung, wo sie Schokolade mit allen Sinnen erleben können. Am 22. September um 19.30 Uhr gibt es dann eine Lesung im Hof. Kathrin Hartmann wird aus ihrem Buch "Aus kontrolliertem Raubbau" lesen. Hartmann befasst sich mit der Illusion des grünen Wachstums, nimmt den Zynismus von Teilen der Wirtschaft, Politik und auch NGO's aufs Korn und hinterfragt auch unseren verschwenderischen Lebensstil kritisch. Einen Überblick zu allen 20 Veranstaltungen im Rahmen der Nürnberger Hofgespräche finden Sie unter: www.nuernberg.de/internet/agenda21/fairewochen_handwerkerhof.html

Agenda Kino in Nürnberg und Bamberg zur Fairen Woche

Den Abschluss der Hofgespräche-Reihe in Nürnberg macht am 30. September um 19.30 Uhr ein Agenda-21-Kino Spezial mit dem Film "Fairness - zum Verständnis von Gerechtigkeit". Der Film geht der Frage nach, warum wir Ungleichheit und soziale Ungerechtigkeit akzeptieren, uns aber zugleich ungerecht behandelt fühlen, wenn wir genug, andere aber mehr besitzen. Dabei sucht der Film auch nach Lösungen. Was kann getan werden, um Ungerechtigkeit auf wirtschaftlicher, politischer und zwischenmenschlicher Ebene zu bekämpfen? Ein sehr sehenswerter Film.

Auch in Bamberg organisiert die Bamberger Fairtrade-Town-Steuerungsgruppe gemeinsam mit Transition Bamberg ein Agenda Kino zur Fairen Woche. Zu sehen ist auch dort am 19. September um 18.45 Uhr "Fairness - zum Verständnis von Gerechtigkeit". Spielort ist das Lichtspiel-Kino, Untere Königsstraße 36 in Bamberg.

Der Dritte Welt Laden Erlangen e.V. zeigt zur Fairen Wocheunter anderem die Ausstellung "Schluss mit Hunger". Hingucken! Dieses Motto hatten die jungen Preisträger des Foto- und Filmwettbewerbs der internationalen Bildungsinitiative FOOD RIGHT NOW. Auf ihrer Reise durch das beeindruckende Land Uganda hatten sie besonders die ungleichen Lebensbedingungen im Fokus, die erst zum weltweiten Hungerproblem führen: Nahrungsmittelanbau in Dürre- und Konfliktregionen, Wasserversorgung - ein Luxus, wenn Bildung alles andere als selbstverständlich ist... Entstanden ist eine eindrucksvolle Ausstellung, die auf 13 Tafeln zur Auseinandersetzung mit den eigenen Ernährungsgewohnheiten und der Hungerproblematik anregt und zum Handeln auffordert. Sie wird ergänzt durch interaktive Stationen, zum Beispiel zum "Hunger haben" und "Hunger leiden". Die Ausstellungseröffnung findet am 20. September um 18.00 Uhr in der Neustädter Kirche am Neustädter Kirchenplatz 1 statt. Danach ist die Ausstellung dort noch bis zum 4. Oktober zu sehen. Es gibt noch eine Reihe weiterer Aktionen rund um die Ausstellung. Alle weiteren Informationen zu dieser und allen weiteren Veranstaltungen zur Fairen Woche finden sich unter www.faire-woche.de/veranstaltungen.

Der Faire Handel und Bio sind wie zwei Geschwister, die gemeinsam zu einem Wirtschaftssystem beitragen, in dem sowohl Mensch als auch Natur mit Respekt und Wertschätzung behandelt werden. Ich denke, es lohnt sich, dass wir uns gerade in der Fairen Woche informieren, denn längst sind es nicht nur Kaffee, Schokolade oder Bananen, die es Fair + Bio gibt. Auch Fußbälle, Kleidung oder Schmuck sind mittlerweile mit den Siegeln des Fairen Handels erhältlich.

Herzlich grüßt

Ihr Frank Braun für die ebl-Redaktion

Menu