Artikelarchiv
Dem Klima auf der Spur

  • Ferientipp 2

    Ferientipp 2

Dem Klima auf der Spur

In unserem zweiten Ferientipp dreht sich alles um das Klima. Dass die derzeit stattfindende globale Erderwärmung größtenteils menschengemacht ist, ist mittlerweile wohl unbestreitbar. Zu erdrückend sind die Fakten.

Seit Beginn der Industrialisierung hat sich die Konzentration des Treibhausgases in der Atmosphäre deutlich gesteigert. Dass Treibhausgase wie Kohlendioxid den Klimawandel befeuern, ist ebenso unstrittig. Je mehr davon in der Atmosphäre ist, desto weniger werden die Sonnenstrahlen zurück ins All reflektiert. Die sichtbarste Folge davon ist sicherlich das Schwinden der Eismassen an den Polen. Gerade auch im wasserarmen Franken wären die Folgen deutlich zu spüren. Doch trotz all dem Wissen um die Zusammenhänge und die Folgen dieser Entwicklung sind sowohl Staaten als auch wir als Bürger und Bürgerinnen, zögerlich, daraus Konsequenzen zu ziehen. Umso wichtiger ist es, dass wir uns mit dem Thema beschäftigen und hoffentlich darausdie richtigen Schlüsse ableiten. Daher dreht sich unser zweiter Ferientipp ums Klima und wie wir uns dem Thema auch für Kinder unterhaltsam nähern können.

Willkommen zur Wanderausstellung KLIMA FAKTOR MENSCH in Erlangen

Seit dem 2. August 2017 ist die Wanderausstellung KLIMA FAKTOR MENSCH im Foyer des Rathauses Erlangen, Rathausplatz 1, zu Gast. Organisiert wurde die Ausstellung vom Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU). Sie bietet Hintergrundinformationen und wirft Fragen auf, mit denen wir uns alle auseinandersetzen sollten. Hat der Klimawandel unsere Heimat schon verändert? Was erwartet uns in Zukunft? Was hat mein Konsum mit dem Klimawandel zu tun? Können wir den CO2-Ausstoß bremsen? Die Ausstellung will informieren, aber vor allem auch zu Diskussionen anregen und mögliche Antworten auf diese Fragen geben. An vielen, zum Teil interaktiven Stationen stellt die Ausstellung auf abwechslungsreiche Weise und manchmal auch mit einem Augenzwinkern die Folgen des Klimawandels dar. Ernährung, Konsum, Energie und Mobilität - was diese Themen mit dem Klimawandel zu tun haben wird hier näher erläutert. So kann man mit Hilfe eines CO2-Rechners ein klimaschonendes Frühstück zusammenstellen, sich Tipps zum bewussten Einkaufen holen oder einen Blick in ein Miniatur-Klimadorf der Zukunft werfen. Noch bis Mittwoch, 30. August haben Sie Gelegenheit, zu den Öffnungszeiten des Bürgeramtes (Mo, Di, Do, Fr 8.00 bis 18.00 Uhr, Mi, Fr 8.00 bis 12.00 Uhr), gemeinsam mit der ganzen Familie dem Thema etwas näher zukommen. Der Eintritt ist frei.

Waldschutz ist Klimaschutz:Von der Buche zum Buch

So lautet der Titel einer Erlebniswanderungdes Umweltzentrums Eichstätt am Sonntag, 27. August, die den Bäumen auf die Spur kommen will. Bäume haben eine wichtige Funktion, wenn es um unser Klima geht. Sie wirken dem Treibhauseffekt entgegen, denn die Wälder der Erde (alle zusammengenommen) sind der größte Kohlenstoffspeicher auf dem Festland. Die Erlebniswanderung richtet sich andie ganze Familie. Kommt der "Buchstabe" von der "Buche"? Warum sind Bäume so wichtig für unser Überleben? Ich denke, wir sollten uns alle wieder mehr Zeit nehmen, um solche Fragen beantworten zu können. Wissen schafft Wertschätzung für Mensch und Natur und hilft uns, die richtigen Antworten im Alltag zu finden. Die Veranstaltung beginnt in Eichstätt um 14.00 Uhr hinter dem Hofgarten. Erwachsene zahlen 5 €, Kinder 3 €, Familien 10 €. Die Anmeldung über das Informationszentrum Eichstätt erfolgt telefonisch unter 08421/98760. Diese Veranstaltung lässt sich wunderbar mit einem Ausflug ins Altmühltal verbinden. Egal ob Sie gerne paddeln, wandern oder Fahrradfahren, hier findet jede/r das Richtige für einen tollen Sommertag. Eichstätt erreichen Sie übrigens bequem ab Nürnberg mit der Regionalbahn, sodass Sie das Auto stehen lassen können und sogleich anfangen mit Ihrem persönlichen Klimaschutzprogramm!

Auch die anderen bayerischen Umweltstationen haben spannende Vorträge und Exkursionen in ihrem Ferienprogramm. So bietet die Umweltstation Hämmerleinsmühle in Georgensgmünd beispielsweise am Sonntag, 13. August von 14.30 bis 17.00 Uhr unter dem Motto "Mehr Zeit fürs Wesentliche - Nach Haltig Denken" einen Besinnungsspaziergang Sommer an. Insgesamt gibt es alleine in Mittel- und Oberfranken 16 Umweltstationen. Einen Überblick über alle alle bayerischen Umweltstationen finden Sie unter www.umweltbildung.bayern.de/umweltstationen.

Viel Spaß beim Entdecken wünscht

Ihr Frank Braun für die ebl-Redaktion

Menu