Brunnenhof

  • Ein Demeter-Bio-Pionier feiert Geburtstag

50 Jahre Brunnenhof

Der Brunnenhof in Künzelsau-Mäusdorf steht seit 50 Jahren als landwirtschaftlicher Vorzeigebetrieb für die artgerechte und wesensgemäße Haltung und Mast von Puten und Mäusdorfer Landgockeln. Der traditionsreiche Familienbetrieb ist nicht nur wegen der hochwertigen Qualität seiner Bio-Geflügelprodukte weit über die Landesgrenzen von Baden-Württemberg hinaus bekannt.

Der Brunnenhof liegt im fränkischen Hohenlohekreis in der Nähe von Heilbronn. Bereits seit 1967 wird hier biologisch-dynamische Landwirtschaft nach den Richtlinien des Demeter-Verbands betrieben. Auch für die Arbeit mit biodynamischen Präparaten, die für den Demeter-Anbau charakteristisch sind, genießt der Brunnenhof großes Ansehen.


Die Familie von Wistinghausen zählt zu den Wegbereitern der Demeter-Landwirtschaft in Baden-Württemberg. Seit 1999 führen in zweiter Generation Caroline von Wistinghausen-Noz und Bio-Landwirt Maik Noz die Geschäfte des Brunnenhofs: Sie engagieren sich mit Herzblut und Sachverstand für eine ökologische und zukunftsfähige Agrarkultur.

Ihr Bio-Geflügelbetrieb wurde 2006 mit dem Förderpreis Ökologischer Landbau ausgezeichnet und ist Demonstrationsbetrieb des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.

"Hofnah mit Familienanschluss"

Zum Brunnenhof gehören insgesamt 24 Hektar Fläche, etwa die Hälfte wird als Acker- und Grünland für den Futteranbau genutzt. Auf Streuobstwiesen und in selbstentwickelten Folienhäusern als Freilaufställe mit Weidegang sind dort je 2.000 Puten und Mäusdorfer Landgockel in mehreren Altersgruppen zuhause. Im Alter von etwa vier Wochen kommen die Jungputen von einem Bioland-Betrieb auf den Brunnenhof. Die Tiere leben in gemischten Herden zusammen, können nach Belieben picken, scharren, flattern und rennen und kennen Tag und Nacht, Wind, Regen und Sonne. Die Weidehaltung sorgt für genügend Bewegung und steigert so auch die Fleischqualität. Nur nachts sind die Puten zum Schutz vor z. B. Fuchs oder Marder im Stall - oder auch bei feuchter Witterung, denn nasse Federn oder Füße fördern das Krankheitsrisiko und sorgen auch bei Puten nicht unbedingt für gute Laune.

Die Puten bekommen, wie bei Demeter vorgeschrieben, mindestens 50 % Futter aus eigenem Anbau (wie z. B. Erbsen und Hafer), Gras und die zum natürlichen Nahrungsspektrum gehörenden Würmer und Käfer von der Wiese sowie ökologisch erzeugtes Futter aus der Kaisermühle bei Würzburg. Die Puten stellen sich ihre eigene Futter-Auswahl sozusagen wie ein "Müsli" zusammen, erklärt uns Maik Noz. Dabei werde das Futter nicht rationiert, jede Pute darf also fressen, soviel und wann sie will. Denn die Brunnenhof-Puten dürfen durchschlafen - anders als in der konventionellen Putenmast, in der die Futteraufnahme durch künstliches Licht geregelt wird, um die Tiere zum Fressen zu animieren.

Stimmen die Rahmenbedingungen für eine artgerechte Haltung, so wie auf dem Brunnenhof, kann man die Herdentiere als teamfähig, neugierig, ausgeglichen und selbstbewusst erleben. Maik Noz sagt mit einem Schmunzeln: "Unsere Tiere leben hofnah mit Familienanschluss." Die Bio-Puten dürfen langsam heranwachsen: Sie leben auf dem Demeter-Betrieb durchschnittlich vier bis acht Wochen länger als auf einem konventionellen Geflügelbetrieb. So kann sich zuerst ein tragfähiges Knochengerüst ausbilden, bevor die Tiere an Gewicht zulegen. Die weiblichen Tiere haben ein Schlachtgewicht von ca. 10 - 12 kg, die männlichen Puten können ein Schlachtgewicht von ca. 18 - 20 kg erreichen. Die Bio-Geflügelhaltung - insbesondere die Freilandhaltung von Puten - sowie die hofeigene, EU-zertifizierte Geflügel-Schlachterei, in der das Fleisch der Tiere ohne lange Transportwege und nach bäuerlicher Handwerkskunst verarbeitet wird, sind einzigartig in Hohenlohe und darüber hinaus.

Für den Brunnenhof ist ebl seit 1999 ein wichtiger Partner: Wir nehmen dem Betrieb das komplette Demeter-Geflügelfleisch für die Weiterverarbeitung ab und stellen daraus in unserer ebl-Metzgerei z. B. die leckere Geflügelwurst oder geräucherte Putenbrust her. Einmal pro Woche erhalten wir von dort auch Lieferung von vorverpackten Edel- bzw.Geflügelteilen für unser Kühlregal, wie z. B. Putenschnitzel oder Hähnchenschenkel. Da der Brunnenhof ein verhältnismäßig kleiner Betrieb ist, ist das Geflügelfleisch von dort sehr exklusiv und daher nicht immer und nicht in allen ebl-Märkten verfügbar. Auch zu Weihnachten können Sie diese Putenspezialitäten, wie z. B. ganze Puten, Keule oder Brust, genießen. Bitte beachten Sie dafür unsere Vorbestell-Broschüre, die im November ab St. Martin in allen ebl-Märkten ausliegt.

Wir von ebl gratulieren dem Brunnenhof herzlich zum 50. Geburtstag und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit in der gemeinsamen Überzeugung: 100 % Bio - von Anfang an.

Viele Grüße

Christine Fröhlen für die ebl-Redaktion

Menu