Unsere Fleisch- & Wurstwaren

  • Bio-Fleisch- und Wurstwaren - ohne Nitritpökelsalz

Unsere Fleisch- und Wurstwaren

Gute Bio-Wurstwaren

Rund 100 verschiedene Wurstarten produzieren wir in unserer Metzgerei für Sie, von der fränkischen Bratwurst über Fleischkäse bis zu Salami und Schinkenspezialitäten.

Bei uns müssen Sie nicht auf Geschmack und Genuss verzichten - wohl aber auf 147 Inhaltsstoffe, die gesetzlich in der konventionellen Wurst- und Fleischverarbeitung erlaubt sind. Den Richtlinien des Demeter-Verbandes folgend setzen wir unseren Wurstwaren beispielsweise keine der folgenden Zusätze bei: Rieselhilfsstoffe für Salze, Methylbromid, Tauchmassen, Backhonig, Trockenblutplasma, Nitritpökelsalz, Salpeter, Genusssäuren, Gallerten aus Aspikpulver, Gewürzpräparate, Gewürzextrakte, Fleischextrakte, Hefeextrakte, Geschmacksverstärker.

Alle von uns verwendeten Inhaltsstoffe (ausschließlich Steinsalz und Gewürze in Bio-Qualität) finden Sie in unserer ebl-Metzgerei-Zutatenliste.

Unsere Steak-Spezialitäten

Die Steak-Spezialitäten vom Verbands-Bio-Rind aus der ebl-Region sind besondere Raritäten, die wir nur zu bestimmten Zeiten und nur auf Vorbestellung anbieten können.

Nach dem Gedanken der biologischen Hofkreislauf-Bewirtschaftung verarbeiten wir nur ganze Tiere und kaufen keine Edelteile (wie z.B. Prime Rib-Steaks) zu. Die Abnahme ganzer Tiere garantiert die lückenlose Rückverfolgbarkeit und somit das höchste Maß an Transparenz. Im Verhältnis zum ganzen Tier ist der Anteil an Edelteilen allerdings relativ gering: Aus einem Rind mit 350 kg Schlachtgewicht kann unsere Metzgerei aus der Hochrippe ca. 5 kg Prime Rib-Steaks gewinnen.

Die Verfügbarkeit von unseren Steak-Spezialitäten hängt außerdem davon ab, wie das Fleisch der Tiere beschaffen ist, die an die ebl-Metzgerei geliefert werden. Auf die Fleischbeschaffenheit wirken sich unter anderem Rasse, Futterangebot sowie Fressverhalten aus. Nicht jedes Rind liefert also Fleisch, das sich für Steaks eignet.

Dry-Aged-Beef

Gutes Steak-Fleisch braucht Zeit zum Reifen: Unsere Steak-Spezialitäten reifen deshalb dry-aged (=trockengereift) für mindestens drei Wochen am Knochen. Das Ergebnis dieses Prozesses sind zarte, aromatische Stücke mit intensiv-ursprünglichem Fleischgeschmack.

Was passiert beim Dry-Aging?

  • Das Fleisch verliert beim Reifen an Flüssigkeit - dadurch wird der Geschmack intensiver
  • Enzyme werden aktiviert - das Fleisch wird zart
  • Sauerstoff fördert die Entwicklung spezieller Geschmacksaromen

Weitere Infos sowie Tipps für die Zubereitung des perfekten Steaks finden Sie in unserer
ebl-Steak-Broschüre.

Menu